Unsere Philosophie

 

Ein weißes Blatt Papier – Zusammen halten wir den Stift in der Hand:

„Heute redet niemand mehr, weil es uns scheint, die Welt werde durch blinde und taube Kräfte gelenkt, die weder Warnrufe noch Ratschläge hören … Der lange Dialog zwischen den Menschen ist nun abgebrochen worden“ (Camus)

Höchste Zeit, den Dialog wieder aufleben zu lassen!

Es gab noch nie so viele Möglichkeiten des Austauschs wie heute. Aber wir reden zu wenig.

Was und wie können wir etwas verändern? Fragen, die sich viele Menschen stellen – überall auf der Welt.

Indem wir uns darüber austauschen, wie wir zusammen leben wollen, verändern wir bereits die festgefahrenen Strukturen. Die Art unseres Zusammenlebens wird öffentlich kaum diskutiert; stattdessen geht es hauptsächlich um die Verwaltung des Bestehenden.

Die Ordnung unserer Gesellschaft ist aber von Menschen gemeinsam erdacht, wird gemeinsam gelebt und geschrieben – deshalb ist sie durchaus veränderbar.

Unser gegenseitiger Austausch bestimmt, wie wir leben!

 

Obwohl die Erde genug Platz, Ressourcen und Nahrung für alle bietet, werden Tiere, Natur und Menschen tagtäglich ausgebeutet. Dabei wird vergessen, dass der Mensch nie für sich allein, sondern immer Teil eines Ganzen ist. Wir werden schwach geboren und sind von da an immer auf unsere Mitmenschen und die Umwelt angewiesen.

Die fortschreitende Technisierung hat unser Leben komfortabler und mobiler gemacht. So können wir weit entfernte Menschen über Telefon, Internet und Flugzeuge erreichen. Dennoch entfernen wir uns von einander und der Natur. Wie gut kennt man seinen Nachbarn? Wie gut kennen wir noch die Tiere und Pflanzen mit und von denen wir leben? Was empfinden wir als natürlich, was als künstlich?

Wir wollen mit einem kritischen Blick auf das Gegenwärtige ein Bewusstsein für Missstände – wie auch für Alternativen – schaffen.

Wählt dazu einfach die Ausdrucksformen, die Euch zusagen! In Forumsdiskussionen, künstlerischen und wissenschaftlichen Beiträgen wollen wir den Dialog wieder aufleben lassen.

 

Teilt Euch mit! Jeder Beitrag ist wichtig und bringt die Sache weiter.

Lasst uns gemeinsam die Welt neu schreiben!

 

_________________________________________________________________________________________

Soweit zur Theorie. Nun noch eine Beschreibung, wie wir uns das in etwa praktisch vorstellen:

 

Am Anfang war der Schrei. Die ersten Worte der Menschen waren wohl in etwa: „Ich hab Hunger!“, „Vorsicht, Gefahr!“, „Mir ist kalt!“, „Hilfe!“, „Ich mag Dich – Lust auf Nähe?“ (also Brunftschrei) usw.

Bei uns bilden die Beiträge den Anfang– und damit Eueren Ausdruck, Eueren Schrei in die Welt, was Euch nicht passt, aber auch was Ihr schön und richtig und gut findet. Dazu kann und soll jede erdenkliche Ausdrucksmöglichkeit angewandt werden: z.B. unter der Kategorie Kunst Bilder, Malereien, Geschichten, Rezensionen (als Weiterführung oder individuelle Übersetzung der Gedanken, die sich in einem Kunstwerk befinden), unter Wissenschaft alle Formen des wissenschaftlichen Ausdrucks, sowie essayistische Texte in Gedankenspiele.

Unter den Beiträgen gibt es eine Kommentarfunktion, die von interessierten Lesern dazu genutzt werden kann, die Ideen des Beitrags aufzugreifen und zu kommentieren. Wenn mehrere Leute etwas zu dem Thema loswerden wollen, bietet es sich an, das Forum für eine ausgiebige Diskussion zu nutzen. Daraus wiederum können neue Beiträge entstehen, die durch die Schlagwortfunktion mit dem Anstoßbeitrag verbunden werden können. So entstünden netzartige Strukturen, die sich um die herausgearbeiteten Hauptthemen bilden, und neue Modelle für unser Zusammenleben werden Schritt für Schritt greifbarer und entstehen aus den Beiträgen und Diskussionen.

Aus diesen Diskussionen sollen schließlich im Idealfall neue Ideen für unser Zusammenleben entstehen, also Möglichkeiten es besser zu machen als bisher.

Dies ist natürlich auch direkt im Forum möglich – also wenn euch die Finger jucken und ihr gleich in die Diskussion starten wollt, so könnt ihr einfach ein Forumsthema erstellen und drauf los diskutieren! Hauptsache, es geht um Austausch über das Zusammenleben und nicht etwa um die eine Heillösung (wenn ich der Chef wäre…), der gefälligst jeder zustimmen soll, nicht um Promiklatsch oder Katzenvideos (es sei denn natürlich, daraus lassen sich Gedanken über Missstände oder Möglichkeiten herauslesen).

Wie ihr die Funktionen nutzt, könnt ihr unter „Mitschreiben!“ nachlesen.

 

Lasst euren Gedanken freien Lauf, tauscht euch aus, so dass diese Welt endlich eine wird, die alle Menschen zusammen gestalten! Das ist die Grundidee der Demokratie (welche meiner Meinung nach derzeit aufs höchste pervertiert ist): die Menschen bauen sich die Welt gemeinsam, im ständigen Dialog, und zwar so, dass sie miteinander leben und zufrieden sein können und sich dabei nicht ständig gegenseitig auf die Füße treten. Nicht ein paar sich auf die Kosten der Masse bereichernden und bekriegenden Eliten entscheiden wie wir zusammen leben, sondern wir alle!

Wenn man in so einem Austausch kein Blatt vor den Mund nimmt, kann es natürlich sein, dass gegensätzliche Meinungen auftreten, aber Streit ist in diesem Falle konstruktiv, denn da wir alle Menschen sind, ist auch immer ein Kompromiss möglich.

Die Gelegenheiten zum Austausch haben sich seit dem Buchdruck nicht mehr so erweitert wie in den letzten Jahren! Lasst sie uns gemeinsam besser nutzen als zuvor, lasst uns nicht mit Brot und Spielen von den Problemen ablenken! Lasst uns lieber gemeinsam Die Welt neu schreiben!

Kommentar nur für eingeloggte Benutzer möglich