Sprachlos

Die Sprache nicht sprechend

Nach fliegenden Fetzen Verständnis greifend

Brüche finden – ohne Nenner

Der Kontext mehr Glaube als Ahnung

Bausteine eines fantastischen Turms

 

Bleibt Blumen hören, Tiere riechen

Den Singsang der Vogelmenschen erfühlen

Nichts wissen, nicht Sprache sein (können)

Ein Passagier ohne Identitätsanker

Allein unter Millionen Formen

Farben, Gerüchen, Klängen

 

Nichts wissen, nichts verstehen

Schweiß im Hutband

Tropische Sonne und ferne Winde

Auf der Haut und in den Flügeln

Der Lunge und der Engelsgleichen

Im Segel

Das nur scheinbar festgerichtet

Doch im Chaos vieler Ordnung

Verweht.

 

Was bleibt was man

Versteht?

Kommentar nur für eingeloggte Benutzer möglich