Im Vertrauen gesagt

Du bist oft angefressen, wenn die Dinge nicht so laufen wie bemessen
und besessen davon, Dir was zu kaufen, denn das brauchst Du ja schon.
Von zu viel Zweifeln, Nicken, Lächeln bist Du bald ganz ausgelaugt
und trotzdem bist Du so versessen darauf.

Es fällt mir zunehmend schwer, mich in Dich reinzuversetzen,
also komm ich daher und fang an über Dich zu sprechen,
Herr Unternehmer, Aktionär, ich will Dich echt nicht verletzen,
doch wenn Dich mir keiner erklärt muss ich Dich selber bemessen

Wenn Du mal ’ne Pause brauchst, ruf an, ich koch‘ uns Fisch
und dann setzt Du Dich aufs Sofa, packst die Füße auf dem Tisch,
Du kriegst ’nen Spiegel von mir und betrachtest dein Gesicht,
wie es durch meine Augen scheint und vielleicht wirst Du wieder frisch.

Ist es nicht so, dass Du es Dir ein bisschen leicht machst
und dass es Dein Gewissen schon zur Genüge erleichtert,
dass Du abgesehen von Dir noch ein paar andere reich machst?
Dir traut keiner über ’n Weg und ich glaube, Du weißt das…

Es geht mich sicher nichts an, doch Deine Augen verraten,
dass Du nicht viel dafür kannst, Du hast zu lang‘ nicht geschlafen.
Vielleicht klingt es arrogant doch die fast gerechte Strafe:
Du bist täglich angespannter noch als andre Schafe.

Also mach vielleicht mal halblang, plan‘ ne Reise oder so.
Sonst behältst du mehr Knast im Kopf als Tiere im Zoo.
Sei mal wieder bescheiden und komm zum Teppich zurück
Wer weiß, vielleicht gönnt Gott dann auch dir ehrliches Glück.

Kommentar nur für eingeloggte Benutzer möglich