Immer auf der Überholspur – Hauptsache in Fahrt/

ich hab einen Rat schau nicht nur auf das Resultat/

Blick auch aus dem Fenster raus/ auch wenn man dann länger braucht/

Perspektivwechsel machen einen Weg erst aus/

hat man sein Glück gefunden – nicht gleich weiterreisen/

eine Zeit verweilen/ es wird eh kaum Zeit verbleiben/

doch man schmiedet heiße Eisen/ – Zeit wird’s zeigen/

Lass dich nicht in eingeschleiften/ kleinen Kreisen/ eingemeinden/

Wenn man seinen Tag genießt/

in seinem kleinen Paradies/

erscheint das attraktiv/

bis das Zeitfenster sich schließt/

und so kehr ich gern zurück in gewohnte Bahnen/

aber mach auch mal nen Ausflug ohne Plan denn/

Ne Reise ohne Zeitrahmn/ kann vielleicht auch scheitern/

Doch der Schritt ins Ungewisse kann den Weg bereichern/

Der Schnee von gestern wie vom Erdboden verschluckt/

ein frischer Wind zieht auf – der Nährboden kriegt Luft/

eine frische Brise/ Frühlingsgefühle/

die alten Ballaststoffe fühlen sich müde/

Gedankengerüste wie ausgewechselt/

wenn der alte Heimweg mit Laub bedeckt ist/

und ich treibe dahin wie ein Blatt im Wind/

die Kehrtwende entfacht meinen Jagdinstinkt/

endlich macht es Sinn, was im verborgenen blieb/

die Zeiten ändern sich, wir erforschen den Trieb/

man hofft es geschieht/ wenns einen zu Orten hinzieht/

wo man heute das Gestern und Morgen genießt/

So viel Neuland es gibt viel zu entdecken/

Ein Moment jagt den anderen – siehst du den Nächsten/

Der Weg ins irgendwo – keine gerade Linie/

ist nur zu erahnen wie Schattenspiele/

Kommentar nur für eingeloggte Benutzer möglich